Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


faq

FAQ

Was ist DNS?

Das DNS (Domain Name System) ist ein System zur Übersetzung von Hostnamen in IP-Adressen und umgekehrt.
DNS ist Middleware, es füllt die Lücke zwischen den Applikationen und dem darunter liegendem Netzwerk.

Wie funktioniert DNS?

Das DNS ist hierarchisch aufgebaut, vergleichbar mit der Unix-Dateistruktur. Hierbei handelt es sich um eine Hierarchie von Nameservern.
Kurzgefasst stellen Clients in einem Netzwerk einem nächstgelegenen lokalen DNS-Server Anfragen zur Auflösung von Namen in IP-Adressen oder umgekehrt IP-Adressen in Namen. Der lokale DNS-Server kümmert sich dann seinerseits um die Beantwortung der Anfrage. Dies kann er auf zweierlei Arten tun:

  • Iterativ: durch nacheinander Ansprechen der in der Hierarchie höher gelegenen DNS-Server, die diesen dann auf den nächsten Server verweisen, der diese Anfrage wissen könnte
  • rekursiv: Die Anfrage wird weiterdelegiert und die Antwort auf der Delegationskette wieder zurückgesandt.

Nachdem der lokale DNS-Server auf welchem Wege auch immer die Anfrage beantwortet bekommen hat, schickt er sie an den Client zurück.
Die Informationen werden in einer verteilten Datenbank gespeichert, die auf den Nameservern verteilt ist. Einzelne Einträge in dieser Datenbank werden Resource Records genannt.

Was ist ein Resource Record?

Mit einem Resource Record ist ein Allgemeiner Eintrag im Domain Name System gemeint. Diese können verschiedenen Typs sein, zum Beispiel ein A-Record, ein MX-Record (Mailserver), ein NS-Record (Nameserver) und zahlreiche andere. Ein Resource Record hat einige Attribute, die wichtigsten von ihnen sind:

  • Name : „Was soll aufgelöst werden?“
  • TTL : Time To Live, wie lange dieser Record in Sekunden gültig ist
  • Class : am häufigsten IN für Internet
  • Type : z.B. CNAME, A, AAAA, MS, NS, …
  • Data : “das Ergebnis der Auflösung”

Was ist ein A-Record?

Ein A-Record kommt am häufigsten im DNS vor und mappt einen DNS-Namen auf eine IP-Adresse.

Was ist ein PTR-Record

Ein PTR-Record ist quasi das Gegenteil von einem A-Record und mappt somit eine IP-Adresse an einen Namen.

Was ist ein Alias, bzw ein CNAME?

Ein CNAME ( = canonical name ) steht für ein Mapping von einem DNS-Namen auf einen anderen DNS-Namen.

Was ist FQDN?

Steht für Fully Qualified Domain Name und ist der vollständige Name einer Domain. Also damit eine absolute Adresse für einen Host im Internet.

  • Beispiel: www.example.com.

Wichtig ist hierbei, dass der Punkt am Ende eine Rolle spielt. Er stellt die root-Domain da. Ähnlich wie bei absoluten linux-Pfaden das Slash am Anfang ( /home/user/Documents/… )

Was ist eine Domain?

Eine Domain hingegen ist ein Teilbereich, der Hosts oder weitere Subdomains unter sich bündelt, häufig aber relativ angegeben.
Wenn man den Befehl nslookup, dig oder host nur mit Angabe eines Hostnamens ausführt, sprich zum Beispiel:

	nslookup server1
statt
	nslookup server1.subdomain.domain.org
so wird die dem Client bekannte Suffixsuchliste abgearbeitet, die nacheinander die bekannten Domains an den Hostnamen anhängt um den Namen schneller aufzulösen, Falls sich der Host nicht in keiner dieser Domains befindet, kann die Anfrage nicht aufgelöst werden.

Was ist ein Subnetz?

Ein Netzwerk kann in weitere, jeweils zweierpotenzgroße Netzwerke aufgeteilt werden. Ein solches, kleineres Netz davon wird dann Subnetz genannt.
Zum Beispiel kann ein Netzwerk mit 256 möglichen IP-Adressen in ein Subnetz mit 128 und zwei Subnetze mit je 64 Adressen aufgeteilt werden (128 + 64 + 64 = 256). Um zu verstehen, in welchen Bereichen die Adressen der einzelnen Subnetze liegen, muss man sich die binären Schreibweisen der IP-Adressen und der hinter dem Slash angegebenen Subnetzmaske verstehen. Siehe hierzu den Artikel zu CIDR

Was ist eine Subnetzmaske

Eine Subnetzmaske bestimmt wie groß das Netzwerk zu einer bestimmten IP-Adresse ist. Aus dem CIDR-Artikel sollte bekannt sein, dass es dafür zwei Schreibweisen gibt. Zum Beispiel bedeutet /24 hinter einer IP-Adresse das gleiche wie die Subnetzmaske in Oktettschreibweise 255.255.255.0 . Wenn man die zweite Variante binär aufschreibt, kommt man auf folgende Zahl:

1111 1111 . 1111 1111 . 1111 1111 . 0000 0000	= 	255.255.255.0
Zählt man nun die einsen, kommt man auf genau 24 Stück.

Was ist der Unterschied zwischen einem /24- und einem /29-Subnet?

/29 bedeutet, dass 29 einsen die Subnetzmaske beschreiben:

1111 1111 . 1111 1111 . 1111 1111 . 1111 1000	=	255.255.255.248
Die Subnetzmaske ist somit bei dem /29-Subnetz größer als bei einem /24-Subnet und beschreibt somit ein kleineres Netz als im /24-Subnetz.

Wie beschreibt eine Subnetzmaske die Größe eines Netzwerkes?

Die binären Stellen in der IP-Adresse, die von der Subnetzmaske nicht mit einsen maskiert sind, können frei gewählt werden. In IPv4 hat eine IP-Adresse und die Submaske 32 Binärstellen. Bei einem /27-Subnetz bleiben also 5 Stellen in der IP-Adresse über, die man jeweils mit einer 0 oder mit einer 1 besetzen kann. Das macht dann (aus der Kombinatorik vielleicht noch bekannt) 2 * 2 * 2 * 2 * 2 = 25 = 32 Möglichkeiten. Man schaue sich am Beispiel von 134.99.253.32/27 die möglichen Adressen in Binärschreibweise an:

Maske:		1111 1111 . 1111 1111 . 1111 1111 . 1110 0000	=	255.255.255.224
Adressen:	1000 0110 . 1100 0111 . 1111 1101 . 0010 0000	=	134.99.253.32
		1000 0110 . 1100 0111 . 1111 1101 . 0010 0001	=	134.99.253.33
		1000 0110 . 1100 0111 . 1111 1101 . 0010 0010	=	134.99.253.34
		1000 0110 . 1100 0111 . 1111 1101 . 0010 0011	=	134.99.253.35
								.
								.
		1000 0110 . 1100 0111 . 1111 1101 . 0011 1110	=	134.99.253.62
		1000 0110 . 1100 0111 . 1111 1101 . 0011 1111	=	134.99.253.63

Hier gibt es die Adressen von .32 bis .63 (die 32 und 63 selbst eingeschlossen). Wie oben berechnet, sind es 32 an der Zahl.

Was ist ein Default-Gateway?

Der Default Gateway ist der Router eines Subnetzes. Er ist der erste Anlaufpunkt im Netzwerk für eine ausgehende Verbindung. Sprich alle Pakete, die nach außen gelangen sollen, werden zunächst an diesen Router geschickt. Dieser kümmert sich dann um den Weiterversand der Pakete an das richtige Netzwerk.
Ein Netzwerk bzw. ein Subnetz kann auch mehrere Gateways haben. Gewöhnlich haben diese die oberen Adressen in diesem Netzwerk, was aber nicht durchgehend der Fall sein muss.

Wie schlaltet man das beepen in der Kommandozeile aus?

rmmod pcspkr

Wie konfiguriert man die Eingabesprache im TTY von Debian?

dpkg-reconfigure keyboard-configuration

faq.txt · Zuletzt geändert: 2018/07/01 22:16 von admin